Kluge Tintenfische und zwei berühmte Gäste

Daniel Oesterwind verrät bei der Kinder-Uni am Mittwoch, warum der Tintenfisch Fisch heißt, ohne einer zu sein.

Stadtmitte (OZ) Der Tintenfisch ist schlau. Daniel Oesterwind kann das beweisen. Der promovierte Meeresbiologe hat dazu für seine Vorlesung bei der Kinder-Uni am 21. Dezember einige Geschichten im Gepäck. Wie sich der Kokosnusskrake zum Beispiel aus den Schalen besagter Nuss ein Haus baut. Oder dass sich der Oktopus in einem gläsernen Labyrinth nicht verwirren lässt und zielstrebig durch die verwinkelten Gänge seinem Futter zustrebt.

„Schon als Kind habe ich mich für Tintenfische begeistert“, erzählt Oesterwind, der in Oberhausen aufgewachsen ist, wo auch Paul, der Orakel-Krake der Fußball-Weltmeisterschaft, herstammte. „In Kiel habe ich dann Meeresbiologie studiert und meinen Doktor über Tintenfische in der Nordsee gemacht.“ Zum Vortrag bringt der Dozent zwei Kalmare mit, die er gemeinsam mit den kleinen Zuhörern genau untersuchen möchte. „Ich bin ja gespannt auf die Aahs, Bäähs und Iiiis“, freut sich der 31-Jährige auf die Reaktionen der Kinder. Und während Oesterwind einen Blick ins Innenleben dieser Weichtiere ermöglicht, will er davon erzählen, dass die Kraken innerhalb von Sekunden ihre
Farbe wechseln können und dass sie in der Lage sind, die Oberflächenstruktur ihrer Haut zu verändern.

Zum Staunen sind die Ausmaße, die diese bizarren Tiere erreichen. Während der klassische Krake mit acht Armen eine Spannweite von zwei bis drei Metern erreichen kann, wächst der Koloss-Kalmar sogar bis zu zwölf bis 13 Metern bei einem Gewicht von bis zu einer Tonne heran.

Zur Kinder-Uni kam der 31Jährige durch einen Zufall. „Ich habe von Kiel aus eine Studentin nach Rostock mitgenommen“, erzählt er. „Sie organisiert die Kinder-Uni mit. Und nachdem wir darüber ins Gespräch gekommen sind, was ich so mache, hat sie mich zu einem Vortrag eingeladen. Ich habe natürlich sofort zugesagt.“

Die letzte Vorlesung dieses Kinder-Uni-Semesters, die um 15 Uhr mit einer Begrüßung durch Uni-Rektor Wolfgang Schareck beginnt, hält für die kleinen Gäste viele Überraschungen bereit. Nach dem 45­minütigen Ausflug ins Reich der Tintenfische werden die Les Bummms Boys für gute Musik im Audimax sorgen. Die Rostocker Studenten-Band gibt Kostproben ihres Könnens zum Besten. Zu guter Letzt soll dieser Kinder-Uni-Tag der besonderen Jahreszeit Rechnung tragen, weshalb sogar noch der Weihnachtsmann als Ehrengast erwartet wird.

Der 21. Dezember verspricht also Abwechslung pur. Und die Erkenntnisse, die die Kinder mit nach Hause nehmen können, eignen sich vortrefflich, um bei den Freunden aufzutrumpfen. Warum heißt der Krake eigentlich Tintenfisch, wo er doch gar kein Fisch ist? Oder wie machten die langarmigen Wesen Beute? Und überhaupt: Was hat es mit der Tinte auf sich?

Fragen über Fragen. Daniel Oesterwind wird sie alle beantworten. Und selbst über Sponge Bob und seine Unterwasserwelt kann mit den Doktor geredet werden.

Kinder-Uni: 21. Dezember, 15 Uhr, Audimax, Ulmenstraße

Kinder-Uni: Tipps und Termine
Den Abschluss dieses Semesters in der Kinder-Uni markiert die Vorlesung von Daniel Oesterwind zum Thema Tintenfische. Danach wird eine kleine Pause eingelegt.

Im März, konkret am 28., beginnt das Sommersemester für die Kinder-Uni. Weitere Termine sind der 18. April, der 30. Mai und der 27. Juni. Die jungen Teilnehmer können sich erneut auf eine Menge Themen freuen, mit denen die Welt erklärt wird.


Antworten
, die in den zahlreichen Vorlesungen der Kinder-Uni auf all die neugierig gestellten Fragen gegeben wurden, können noch einmal nachgelesen werden. Das ist auf der Webseite der Kinder-Uni möglich. Hier gibt es auch eine Übersicht über weitere Angebote. www.kinderuni-rostock.de.

(Text: Jens-Uwe Berndt)

Zurück